Montag, 17. März 2008

Scheideweg

Wie oft steht man doch in seinem Leben vor Entscheidungen, an einem Scheideweg, Herz oder Verstand... der Verstand sagt einem, geh diesen Weg, er gibt dir Sicherheit, du hast dann alles unter Kontrolle, du kannst bestimmen, denn hier wirst du nicht verletzt, weil doch dein Herz und deine Seele nicht mit betroffen sind.
Dein Herz sagt zu dir, nein, gehe den anderen Weg, löse dich von deinen Mustern, die dir zwar Sicherheit bieten, weil du sie gewohnt bist, weil du sie kennst und mit ihnen gelernt hast umzugehen.... aber er zeigt dir keine neue Perspektive, kein neues Gefühl, keine Liebe, kein Glück; der andere Weg läßt dich nicht wachsen, nicht hinzulernen.
Also, was tun?
Wenn ich mich nicht für mein Herz entscheide, entscheide ich mich gegen mich selbst...
Auf die Dauer wird meine Seele, das Unglücklichsein, die Stagnation in meinem Leben, nicht akzeptieren. Aber wie soll sie es mir sagen, mitteilen...?.... sie wird es mir durch meinen Körper sagen.
Bekomme ich Probleme mit den Augen, dann mag ich vielleicht nicht, was ich sehe..
Schmerzt meine Galle, hat es sicher was mit Verbitterung zu tun, Zorn und zuviel Stolz.
Schmerzt meine Hüfte, habe ich dann vielleicht Angst eine Entscheidung zu treffen, Angst vorwärts zu gehen? Oder meine Knie? Bin ich unbeugsam, nicht flexibel, unnachgiebig, will mich nicht bewegen?
So wird mir meine Seele "sagen", daß ist nicht gut für dich, daß macht dich unglücklich und krank, dort bist du auf dem falschen Weg. Das Organ auf die seelischen Probleme hin; steht mir was im Hals, kann ich nicht aussprechen, was ich sagen möchte, schlucke ich zuviel runter, habe ich bestimmt des öfteren Halsprobleme, auch Migräne bzw. Kopfschmerzen zeigt eine Blockade gegen sich selbst, zu hohe Selbstkritik, Selbstzweifel und Angst... ein innerliches getrieben sein.

Ich denke, daß viele Menschen, schon ein Problem haben, für sich allein mal in den Spiegel zu sehen und zu sich von ganzem Herzen sagen, daß sie sich selbst lieben. Tja, und da gehts dann schon los. Andere sollen mich als "liebenswert" erachten, wenn ich mich nicht mal selbst besonders leiden kann, oder von mir selbst mal so gar nichts halte... das strahle ich doch auch aus... also, ab vor den Spiegel und mal ich die eigenen Augen, den eigenen "Spiegel der Seele" schauen, dort sieht jeder Mensch für sich, ein Wesen, das nicht nur liebenwert und wunderschön ist, sondern auch etwas ganz Besonderes. Und das ist nicht irgend so ein Eso-Gequatsche....
Alles was wir denken, was nicht liebenswert an uns ist, kommt sowieso meist von dem dummen Geschwätz anderer Leute, angefangen bei den Eltern....

Also, schau dich an, fühle dich und du wirst merken, bist doch ein feiner Mensch :-)))

Kommentare:

  1. Lesen ist doch wieder anders dan uber dies alles sprechen. Ich lese dich gern, Schatz!

    AntwortenLöschen
  2. Miauu
    ich lieb dich gaaanz doll
    SPRECHEN iST TOLL
    aber man muss auch sprechen sonst entfernt man sich automatisch ohne das man das will!
    ^^ aLso kinder denkt dran immer schon reden :D

    AntwortenLöschen